European Conference "From Germany's borders to Brussels and back - vocational training between European expectations and regional needs” on 26 and 27 November 2015 at the Federal Institute for Vocational Training (BIBB), Bonn:

Europäische Fachtagung „Von Deutschlands Grenzen nach Brüssel und zurück – Berufsbildung zwischen europäischen Erwartungen und regionalen Erfordernissen am 26. und 27. November 2015 im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Bonn

 

Please note This article will soon be available in English!


Am 26./27. November 2015 fand eine durch das Bundesinstitut für Berufsbildung in Bonn organisierte Konferenz statt.

Die Bedeutung von grenzüberschreitender Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung wurde mit der Kopenhagen-Erklärung (2002) zum erklärten Strategiekonzept für das neue Jahrtausend. Berufsbildung wurde zum Schlüssel für die Herstellung von globaler Wettbewerbsfähigkeit und zur Schaffung eines "europäischen Bildungs- und Beschäftigungsraums".

Parallel zu diesen Prozessen veränderte sich auch die Europäische Union selbst: 2004 traten in der größten Beitrittswelle der Geschichte zehn weitere Staaten der Union bei. Deutschland hat in Europa die meisten Nachbarstaaten. Der Anfang 2000 in Deutschland eingeführte Begriff "Chance Grenzregion" beschreibt vor diesem Hintergrund sowohl Strategie, als auch Vision: Es wurde unterstellt, dass Kooperationen, die in grenzregionale Wirtschafts- und Beschäftigungsstrategien eingebettet erfolgen, zum Standortfaktor in den Regionen werden können.

Die Europäische Fachtagung "Von Deutschlands Grenzen nach Brüssel und zurück" fragt nach den aktuellen Entwicklungen und Perspektiven grenzregionaler und darüber hinaus grenzüberschreitender Berufsbildungsgestaltung. Was sind die Bezugspunkte für die Bildungskooperationen und inwiefern steht der Bedarf vor Ort in einem Zusammenhang mit den europäischen Zielsetzungen und Instrumenten? Welche Wirkungen hatten und haben grenzüberschreitende Aktivitäten in der Berufsbildung - in den Regionen selbst, aber auch als "Beispiele guter Praxis" auf europäischer Bühne? 

Im Anschluss an die Tagung ist ein kurzer zusammenfassender Bericht geplant, der im Internet veröffentlicht wird. Die Tagungsergebnisse werden im kommenden Jahr im Rahmen einer Veröffentlichung vorgestellt.

Neben Vertretern einiger Grenzregionen kamen u.a. auch Praktiker zu Wort. Die AGEG wurde vertreten durch Generalsekretär Martín Guillermo und Peter Hansen, Region Sønderjylland-Schleswig.

Mehr: www.bibb.de

<< back