Nordischer Ministerrat

Auf Initiative der AGEG befasste der Nordische Ministerrat sich 1999-2002 intensiv mit Grenzproblemen und präsentierte mögliche Lösungen für die skandinavischen Regierungen (Ole Norrback, Stuttrapport ANP 2002:719).

Der Nordische Ministerrat (NCM), 1971 gegründet, ist das Forum für nordisch-staatliche Zusammenarbeit (Dänemark, Finnland, Island, Norwegen, Schweden und autonome Regionen Färöer, Grönland und Åland). Weitere Informationen über www.norden.org

 
Nordic cross-border programme regions

2007 wird das Nordic Freedom of Movement Forum eingerichtet, und Ole Norrback, ehemaliger finnischer Minister für nordische Zusammenarbeit und Diplomat, wird der Vorsitzende für die nächsten drei Jahre. Das Forum legt jährlich detaillierte Berichte vor, in denen Hindernisse für die grenzübergreifende Bewegungsfreiheit aufgezeigt, Vorschläge für Änderungen gemacht und mögliche Lösungen direkt den nordischen Ministerpräsidenten vorgestellt werden. Zunächst konzentriert sich das Forum auf Steuer- und Sozialsystem Fragen, in der Folge auch auf Renten, Qualifikationen, Telefonkosten, Regeln für pensionsfähiges Einkommen usw.. Das Sekretariat des Forums ist bei den Büros des Nordischen Ministerrats in Kopenhagen angesiedelt.

Der Nordische Ministerrat betreibt einen Informationsservice, „Hallo Norden“, der umfassende Informationen über Krankenversicherung, Renten-, Steuer-, Arbeitslosengeld und Stipendien für Bildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten für Personen, die sich in andere nordische Länder begeben, anbietet (www.hallonorden.org). Ein Portal zu Steuern in den nordischen Ländern ist im Jahr 2005 (www.nordsiketax.net). eingeleitet worden. Seit 2003 werden statistische Informationen über den Pendelverkehr zwischen den nordischen Ländern gesammelt und „Pendler- Karten " entwickelt. Im Jahr 1997 gründete der Nordische Ministerrat „Nordregio“, ein europäisches Zentrum für Forschung, Bildung und Dokumentation zur Raumentwicklung (www.nordregio.se).

Der Nordische Ministerrat ist im Vorstand der AGEG vertreten.